Fränkischer Zwiebelkuchen

Für 1 Springform (26 cm Durchmesser) oder 4 Tartelettes (8 cm Durchmesser).
Zubereitung: 30 Min. + Kochzeit: 12 Min. + Backzeit: 50-60 Min.

  • 125 g Quark
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Milch
  • 3 EL Öl
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Butter für die Form
  • 1-2 EL Semmelbrösel

Belag:

  • 750 g Zwiebelringe
  • 2-3 EL Butterschmalz
  • 2 EL Petersilie, gehackt
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 1 Prise edelsüßer Paprika
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Sahne
  • 3-4 Eier
  • 30 g geriebener Käse
  • 1 4 TL gemahlener Koriander

1 Aus Quark, Eigelb, Salz, Milch, Öl, Mehl und Backpulver einen geschmeidigen Teig kneten. Auf einer bemehlten Fläche ausrollen.

2 Gebutterte Backform mit dem Teig auslegen. Rand hochziehen. Boden mit der Gabel einstechen. Semmelbrösel darauf streuen. Kühl stellen.

3 Zwiebelringe im heißen Schmalz glasig dünsten. Mit Petersilie, Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

4 Mehl mit Sahne, Eiern und Käse verquirlen. Mit Koriander würzen. Zwiebeln untermischen. Auf den Teigboden füllen und glatt streichen.

5 Bei 180-200 Grad C etwa 50-60 Minuten backen. Falls der Zwiebelkuchen oben zu dunkel wird, die letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken.

6 Im ausgeschalteten Ofen weitere 10-15 Minuten (ohne Folie) abdampfen lassen. Warm servieren.

„Zwiebelkuchen schmeckt nicht nur zu neuem Wein. Wir mögen ihn besonders mit unserem 2005er Julius im Bocksbeutel. Der säurearme Silvaner ist sehr bekömmlich und ein guter Begleiter zu vegetarischen Speisen.“

Weingut Norbert Drescher, Sommerach (Franken)

Fotos: Michael Himpel // Foodstylist: Jürgen Vondung // Styling: Barbara Hilmes

© bio verlag gmbh 2021