Geeiste Honig-Charlotte mit Beeren (S&K 07/2012)

Braucht Vorbereitungszeit
Für eine Springform (18 cm Durchmesser, 6-8 Portionen)

Zubereitung: 40 Min. + Kühlzeit: 8 Stunden bzw. über Nacht
Pro Portion (bei 8 Portionen): 395 kcal; 26 g F, 7 g E, 33 g KH

  • ca. 20 (Dinkel-)Löffelbisquits
  • 400 ml Schlagsahne
  • 50 g Zartbitter-Schokolade
  • 1 TL Vanillepulver
  • 5 Eigelb
  • 75 g Blütenhonig
  • 40 g Rohrzucker
  • 150 g Sahnequark (40 % Fett)
  • 300 g gemischte Beeren
  • essbare Blüten zum Garnieren

  1. Eine 18er-Spring- oder Auflaufform mit Klarsichtfolie auslegen. Bisquits entlang des Rands aufrecht hinstellen. Sahne schlagen, kalt stellen. Schokolade fein hacken. Über dem Wasserbad schmelzen. Abkühlen, nicht fest werden lassen.
  2. Vanille mit Eigelb, Honig und Zucker über einem heißen Wasserbad mit dem Handrührer ca. 5 Minuten dickcremig schlagen. Schüssel in eiskaltes Wasser stellen und mit dem Handrührer rühren, bis die Masse kalt ist. Quark unterrühren.
  3. Ein Drittel der Masse abnehmen. Erst Schokolade gut unterrühren, dann ein Drittel der geschlagenen Sahne unterheben. Restliche Sahne vorsichtig unter die übrige Honigmasse heben.
  4. Erst eine Hälfte des Honigparfaits in die vorbereitete Form geben. Darauf die Schokomasse verteilen, dann darauf die restliche Honigmasse.
  5. Die Massen mit einer Gabel leicht verquirlen, sodass ein Marmormuster entsteht. Für mindestens 8 Stunden oder über Nacht tiefkühlen.
  6. Zum Servieren Parfait aus der Form und von der Folie lösen. 10 Minuten antauen lassen. Mit Beeren und Blüten garnieren.

Schrot&Korn

Kalte Küche (S&K 07/2012)

©Rezepte Pia Westermann Food & StylingDiane Dittmer, Meike Stüber Fotos Ulrich Hoppe

© bio verlag gmbh 2020