Glasierte Rote Bete auf Püree (S&K 12/2010)

Hauptgang
Für 4–6 Portionen
Zubereitung: 30 Min. + Kochzeit: ca. 50 Min.
Pro Portion (bei 6 Portionen): 320 kcal, 16 g F, 8 g E, 34 g KH

Glasur:

  • 100 ml Gemüsefond
  • ¼ TL Pfeilwurzmehl
  • 1 EL Hatcho Miso
  • ½ TL Kleehonig
  • ½ TL Olivenöl
  • Salz
  • 800 g Rote Bete, gekocht, geschält

Püree:

  • 1 Stange Lauch
  • 125 ml Milch
  • 800 g Kartoffeln,
  • gekocht, zerdrückt
  • 2 EL Butter
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 12 Babylauch oder Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL schwarzer Sesam
  • 25 g Linsenkresse
  • 2 EL Kräuteröl

  1. Für die Glasur: Gemüsefond und Pfeilwurzelmehl mit Miso, Honig und verrühren und aufkochen. Leicht salzen. Rote Bete in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und darin erwärmen.
  2. Lauch grob schneiden und im Dampf garen. Milch erhitzen, mit dem Lauch pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Zerdrückte Kartoffeln und Butter unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Das Püree sollte weich sein, eventuell etwas mehr Milch verwenden.
  3. Babylauch in Olivenöl kurz anbraten. Salzen und pfeffern.
  4. Kartoffelpüree in tiefen Tellern anrichten. Lauch darauf arrangieren. Die in der Glasur erwärmten Rote Bete mit der Oberseite in Sesam tauchen und oben auflegen. Mit Linsenkresse garnieren und mit etwas Kräuteröl beträufeln.

Tipp: Pfeilwurzmehl bindet und schmeckt besser und ist gesünder als Maisstärke. Nach dem Einrühren in kalte Flüssigkeiten einmal aufkochen und fertig.

Schrot&Korn

Gourmetrezepte aus Dubai (S&K 12/2010)

©Text Gabriele Augenstein Fotos Lars Marmann

© bio verlag gmbh 2020