Hosomaki Sushi mit zwei Würzen


Ergibt 16 Stücke,
Zubereitungszeit: 15 Minuten

  • 1 Blatt Sushi Nori, längs halbiert
  • 200 g vorbereiteten Sushi Reis (s. unten)
  • 2 Streifen Gurke
  • 2 Streifen Möhre (die Streifen in der Länge des Nori Blattes, ca. 5 mm dick)
  • Sojasoße
  • Sushi Ingwer (milchsauer eingelegte Ingwerwurzeln)

Zum Würzen:

  • Variante 1: Tahin und Sauerkraut oder
  • Variante 2: Wasabi Paste (1 TL Wasabi Pulver mit 3 TL Wasser verrühren) und Umeboshi Paste

1 Die beiden halben Sushi Nori Blätter auf eine Bambusmatte oder ein Tuch legen.

2 Auf jede Hälfte eine Tasse Reis auftragen. Dabei an den Längsseiten einen Rand von einem Zentimeter freilassen und mit Sojasoße anfeuchten.

3 Gurken- und Möhrenstreifen in die Mitte legen.

4 Variante 1: Tahin mit einem Messer auf das Gemüse streichen. Etwas Sauerkraut darauf legen (vorher ausdrücken).

Variante 2: Gemüse mit etwas angerührtem Wasabi und mit Umeboshi Paste bestreichen.

5 Gefüllte Norihälften mit Hilfe der Bambusmatte bzw. des Tuches und mit gleichmäßigem Druck aufrollen. Ränder fest drücken.

6 Jede Rolle in 8 Stücke schneiden.

7 Mit Sushi Ingwer (sein herzhaftes Aroma passt sehr gut zu Sushi) dekorieren.

Sushi Reis

Sushi-Reis brauchen Sie für das Hosomaki Sushi und das Nigiri Sushi mit Omelette.Ergibt knapp 300 g Sushi Reis, Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

  • 125 g Milchreis
  • 2 EL Genmai Su (Reis-Würzsoße)
  • 1/4 TL Meersalz
  • 1/2 TL Shoyu (Sojasoße)
  • 1 TL Reismalz

1 Reis waschen und mit einem halben Liter Wasser zum Kochen bringen, bei kleiner Hitze 30 Minuten quellen lassen.

2 Genmai Su, Salz und Shoyu in einem offenen Topf erwärmen, Reismalz darin auflösen.

3 Flüssigkeit mit einem Holzlöffel vorsichtig unter den Reis heben, abkühlen lassen.

Tipp:

Falls Reis übrig bleibt, diesen in einem Schälchen extra servieren.

© bio verlag gmbh 2020