Knusperchen von Laura und Torben Schlüter


Die schmecken wirklich toll – je länger sie aufbewahrt werden, desto besser.
Claudia Schlüter

Ergibt 2 Bleche oder 15-20 Plätzchen, Zubereitung: ca. 1 Stunde + 1 Stunde Ruhezeit

  • 100 g Roggenvollkornschrot
  • 50 g Weizenvollkornmehl
  • 175 g gemahlene Nüsse, Kerne oder Kokosflocken
  • 75 g Rohrohrzucker
  • abgeriebene Bio-Zitronen-Schale
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1/2 TL Zimt
  • je 1/4 TL Macis und Piment
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • etwa 2 EL kaltes Wasser
  • 100 g weiche Butter
  • 3 EL Milch zum Bestreichen

Füllung:

  • 100 g rote Konfitüre
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • ca. 50 g Puderzucker oder Wildpfeilwurzelmehl zum Bestäuben

    1 Schrot, Mehl, Nüsse, Zucker, Zitronenschale, Vanille, Gewürze, Salz, Ei, 1 Esslöffel Wasser und Butter mit den Knethaken zu einer krümeligen Masse vermischen.

    2 Mit den Händen rasch einen glatten Teig kneten. Bei Bedarf tropfenweise das restliche Wasser hinzufügen.

    3 In zwei Portionen teilen, in Pergamentpapier einwickeln und ca. 1 Stunde kühlen.

    4 Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche messerrückendick ausrollen.

    5 Gleiche Anzahl runder Plätzchen und Ringe (Durchmesser 5 cm) ausstechen, auf ein ungefettetes Backblech legen und mit Milch bestreichen.

    6 Bei 180 °C (Umluft 160 °C) ca. 10 Minuten backen.

Füllung:

1 Konfitüre mit Vanille und Ingwer verrühren.

2 Abgekühlte Plätzchen damit bestreichen. Ringe darauf legen und vorsichtig andrücken.

3 Mit Puderzucker oder Wildpfeilwurzelmehl bestäuben.

Wildpfeilwurzelmehl

ist reine Pflanzenstärke aus den Knollen der brasilianischen Marantapflanze. Man kann es zum Binden von Cremes oder zum Bestäuben von Gebäck verwenden.


© bio verlag gmbh 2022