Pfannkuchen mit Spinatfüllung

Wenn der pubertierende Sohn am Nerven ist, bleibt einfach keine Zeit für aufwändige Gerichte. Mein Tipp: Pfann-kuchen in allen Variationen
Petra Lang, Redaktionsassistenz

Für 2 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten

  • 200 g Weizenmehl (Typ 1050)
  • 1-2 Eier
  • ca. 500 ml Milch
  • 450 g Spinat, tiefgekühltn etwas heiße Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Butter für die Pfanne
  • etwas süße Sahne
  • geriebener Käse

Mehl mit Ei und Milch zu einer leicht dickflüssigen Masse verquirlen. Ca. 10 Minuten quellen lassen.

Spinat in einen Topf geben, mit etwas heißer Gemüsebrühe übergießen und bei schwacher Hitze auftauen. Spinat würzen und zum Andicken etwas Pfannkuchenteig unterrühren. Sahne hinzufügen.

Teig in eine Pfanne mit zerlassener Butter geben (Pfannenboden sollte bedeckt sein), bei mittlerer Hitze stocken lassen, dann wenden und mit Käse bestreuen. Käse zerlaufen lassen.

Pfannkuchen auf einen angewärmten Teller legen, Spinat darauf verteilen, Pfannkuchen umklappen und nach Geschmack nochmals mit Käse bestreuen.

Varianten:

Weizen durch Buchweizen ersetzen oder beide Mehle mischen. Eine weitere Variante: klein geschnittenen Mozzarella und Tomatenwürfel dazugeben.


20 Minuten waren das Limit. Mehr war nicht erlaubt, weniger gerne gesehen. Außerdem sollten die Rezepte mehrfach in der Praxis erprobt, garantiert alltagstauglich und natürlich super lecker sein.

Also haben wir uns auf die Suche gemacht und zwar dort, wo sehr gerne gegessen wird – hier bei Schrot&Korn. Und wir sind fündig geworden. Welche Schrot&Korn-Mitarbeiterinnen sich mit ihren Gerichten noch qualifiziert haben, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

© bio verlag gmbh 2020