Rhabarber-Quinoakuchen (S&K 04/2017)

Leicht - 8 Kuchenstücke
Zubereitungszeit: 15 Minuten + 45 Minuten Backzeit
Pro Portion: 305 kcal; 7 g E, 17 g F, 30 g KH

  • 50 g Canihua (alternativ: Quinoamehl)
  • 50 g Quinoamehl
  • 50 g Mandeln, gemahlen
  • 100 g Dinkelmehl
  • 50 g Rohrohrzucker
  • ½ TL Zimt
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Pflanzenmargarine
  • 50 g Mandelmus
  • 250 ml Mandelmilch
  • Zesten (dünne Streifen) einer ½ Zitrone
  • 120 g Rhabarber
  • 30 g Puderzucker
  • 25 g Mandelblättchen

  1. Backofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Canihua mahlen. Zusammen mit Quinoamehl, Mandeln, Dinkelmehl, Zucker, Zimt, Vanillezucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel gut vermengen.
  3. Margarine in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen und mit Mandelmus, -milch und Zitronenzesten vermengen.
  4. Flüssige und trockene Zutaten gut miteinander verrühren und in eine gefettete Springform (Ø 16 cm) füllen. Rhabarber schälen, in Stücke schneiden, auf den Teig geben und leicht eindrücken.
  5. Auf mittlerer Schiene 45 Minuten backen. Kuchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben und mit Mandelblättchen dekorieren.

Schrot&Korn

Kleine Körnchen, groß in Form
Schrot&Korn 04/2017
© Text Barbara Lehnert-Gruber  Fotos/Rezepte/Styling Eat this! Nadine Horn & Jörg Mayer

© bio verlag gmbh 2020