Schwäbische Spinat-Maultaschen

Für 4 Personen. Ergibt 12 Maultaschen. Zubereitung: 50 Min. + Kochzeit: 20 Min.

  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 400 g Spinat, blanchiert
  • 3 EL Pflanzenöl
  • Salz, Pfeffer,
  • etwas geriebene Muskatnuss
  • 3 Eier
  • 250 g Weizenmehl (Type 550)
  • 30 ml Wasser
  • 1 Eiweiß zum Bestreichen
  • 3 Liter kochendes Salzwasser

1 Toast, Zwiebel, Petersilie und Spinat klein schneiden. In 2 EL Öl anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. 1 Ei verquirlen und unter die Füllung mischen.

2 Aus Mehl, 2 Eiern, 1/2 TL Salz, Wasser und 1 EL Öl einen geschmeidigen Teig kneten. Falls er klebt, etwas Mehl zufügen. Teig halbieren. Beide Hälften auf einer bemehlten Fläche ausrollen.

3 Zwölf Portionen Füllung auf einer Teighälfte verteilen. Mindestens 1 cm breite Ränder freilassen. Diese mit Eiweiß bestreichen.

4 Zweite Teighälfte darüber legen. Ränder fest andrücken und Maultaschen ausrädeln.

5 Maultaschen in kochendem Salzwasser 10 Minuten bei mittlerer Hitze sieden lassen.

„Das ist typisch für Württemberg: Maultaschen mit einem Glas trockenen Trollinger aus unseren älteren Weinbergen. Fruchtig im Bukett und mit kernigem Charakter passt er ausgezeichnet zur Leibspeise der Schwaben.“

Andreas Stutz, Weingut Stutz, Heilbronn (Württemberg)

Fotos: Michael Himpel // Foodstylist: Jürgen Vondung // Styling: Barbara Hilmes

© bio verlag gmbh 2021